Das eigene Hamsterrad
Die meiste Zeit verbringen wir auf der Arbeit. Und wenn wir unseren Job nicht mögen, können die Jahre bis zur Rente ganz schön lang werden. Wir fühlen uns im Hamsterrad gefangen.

Sehr gut ausgebildet und trotzdem nicht glücklich! Wie kann das sein?

Ich habe eine exzellente Ausbildung genossen und hatte gut bezahlte Jobs bei tollen Arbeitgebern.

Trotzdem war ich unglücklich.

…bis zu dem Zeitpunkt an dem ich meinen sicheren Job im öffentlichen Dienst endlich an den Nagel gehängt und mich auf eine ungewisse Zukunft als selbstständige Personal- und Karriereberaterin eingelassen habe.

Mein Start in die Selbstständigkeit

Als ich den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt habe, gab es viele pessimistische Warnungen. Nach dem Motto:

„Wie kann man einen sicheren Job, bei dem man gutes Geld verdient und einem alle Türen für eine Karriere bis zur Rente offenstehen, einfach so – für eine UNSICHERE ZUKUNFT – aufgeben?“

An alle Pessimisten: Der Start war einfacher als gedacht

Zugegeben: Der Tag der Kündigung war hart. Als ich meiner Chefin die Kündigung in die Hand gedrückt habe, hatte ich ganz schön Muffensausen. Mein Herz schlug mir bis zum Hals. Ich wusste, dass jetzt was Neues kommen muss. Natürlich fiel es mir schwer meine fixe Einkommensquelle aufzugeben. Ich dachte aber: Wenn nicht jetzt, wann dann?
Für mich ist mein Job
der Beste der Welt!
Seitdem läuft alles wie am Schnürchen. Ich habe keinen Tag meiner Selbstständigkeit bereut. Ich bin sehr dankbar dafür – endlich das zu tun, was mich wirklich erfüllt. Ich würde immer wieder JA zu Personal Instinkt und damit JA zu interessanten Persönlichkeiten und ihren einzigartigen Karrierewegen sagen!

Die 6 Zutaten für mein Erfolgsrezept!

Zutat 1: Stärken stärken und zielorientiert einsetzen!

Das was ich gut kann, mache ich gerne.

Das was ich gerne mache, mache ich gut.

In der Schlussfolgerung heißt das, dass ich auch mal Aufträge ablehnen muss, die nicht in mein Portfolio gehören. Da blutet schon mal mein Herz, aber es muss sein.

Zutat 2: Eine große Portion Eigenmotivation!

Wenn ich morgens freiwillig ganz früh aufstehe, um an meinen Projekten weiterzuarbeiten, weiß ich, dass ich die richtigen Aufträge angenommen habe.

Die Eigenmotivation kommt von selbst, wenn man etwas tut, das man gerne macht. Manchmal muss ich mich sogar zwingen die Arbeit ruhen zu lassen (siehe Zutat 5).

Zutat 3: Interesse an Menschen und deren Geschichten!

Die persönlichen Geschichten und einzigartigen Karrierewege meiner Kunden sind das, was meinen Job so besonders macht. Und dann die Transformation meiner Kunden mitzuerleben erfüllt mich sehr.

Zutat 4: Schwächen nicht schwächen, sondern Hilfe holen!

Das was ich nicht gut kann, mache ich nicht gerne.

Das was ich nicht gerne mache, mache ich nicht gut.

In Bereichen in denen ich ahnungslos bin, wie z. B. Technik oder Buchhaltung, hole ich mir Unterstützung. Ich fokussiere mich auf meine Stärken (siehe Zutat 1).

Zutat 5: 24/7 – Nein Danke!

Ausgewogene Lebensbereiche sind das A und O für beruflichen Erfolg. Das Privatleben, die Familie und Freunde sollten immer an erster Stelle stehen. Ich genieße die Quality Time mit meiner Familie und kann hier wieder Energie für neue berufliche Projekte tanken.

Zutat 6: Netzwerke nutzen!

Klar, Vitamin B spielt ins unserer Zeit keine untergeordnete Rolle. Kontakte hegen und pflegen gehört eben dazu!

Erfüllung im Job kannst auch DU haben!

Wenn ich das schaffe, schaffst DU das locker.

Schon in der Schulzeit konnte ich die Frage „Was willst du denn mal werden?“ nie beantworten. Am liebsten hätte ich alles und nichts gemacht. Vielleicht geht es dir ähnlich.

Im Jahr 2018 stehen einem viele berufliche Türen offen – nur durchgehen müssen wir schon selbst. Zu viele Möglichkeiten können auch schnell zur Qual werden.

Um zu wissen, was dich erfüllt, musst du viele Dinge über dich selbst herausfinden und dich besser kennenlernen.

Meine Kunden lernen sich mit sich selbst, ihren Zielen und ihrem Mindset auseinanderzusetzen, um so ihre Erfüllung zu finden!

Was brauchst du, um dein Glück im Job zu finden?

  • Know-how über die eigenen Stärken und Schwächen!
  • Wissen darüber, welche Arbeitgeber und Positionen zu dir passen!
  • Das richtige Mindset!
  • Ein Quantum Mut!

Jetzt mal Butter bei die Fische: Wann ist meine Arbeit erfolgreich?

Pro Jahr begleite ich hunderte von starken Persönlichkeiten auf ihrem einzigartigen Karriereweg. Egal ob junge Berufseinsteiger oder Top-Führungskräfte, alle Teilnehmer haben ihren besonderen Charme und ihr „Karriere-Päckchen“ zu tragen.

Doch wann weiß ich, ob meine Arbeit erfolgreich war?

Klar freut man sich über positives Teilnehmerfeedback nach Seminaren, Workshops oder Coachingstunden. Doch das sagt noch nicht viel über die Nachhaltigkeit meiner Arbeit.

Wann trägt meine Arbeit Früchte?

Erst dann, wenn meine Kunden ihre nächste Karrierestufe erreichen, sie eine Gehaltserhöhung durchgesetzt oder ihren Traumjob gefunden haben, kann ich sagen, dass ich erfolgreich war.