Führst du eine Danke-Liste?

99 Liebeserklärungen an dein Leben!

 

Kennst du diese Phasen? Bist du auch manchmal in deinem eigenen Alltagstunnel so gefangen? Wenn der Alltagswahnsinn mich in Beschlag nimmt, vergesse ich manchmal wie gut es mir eigentlich geht.

 

Dann ist mir aber wieder eingefallen, was ich in meiner Schreibtischschublade versteckt habe: eine Danke-Liste. Jetzt fragst du dich vermutlich, wie mir eine Danke-Liste in solchen Momenten weiterhelfen soll?

 

Ganz einfach: Dankbarkeit ist eine Liebeserklärung an das Leben!

 

Wir Menschen sind manchmal seltsam. Wir alle sind in sozialen Medien unterwegs und schauen uns an, wie gut es all den anderen da draußen geht. Schließlich postet jeder nur seine Schokoladenseite und besonders schöne Ereignisse. Das lässt uns schnell glauben alle anderen sind glücklicher als wir, sie haben schönere Urlaube, grandiosere Erlebnisse, teurere Uhren, bessere Autos, einen aufmerksameren Ehemann…

 

Die Liste könnte ich unendlich weiterführen, es ist allerdings nicht sinnvoll. Wenn wir das glauben was wir sehen, macht sich schnell Unzufriedenheit in uns breit und wir vergessen, wie gut es uns geht.

 

Wenn ich krank bin und liege bemitleidenswert auf dem Sofa, stelle ich fest wie schön es ist, gesund zu sein. Wenn ich nach einem langen Arbeitstag noch ein Geschäftsessen habe und mein Termin sagt kurzfristig ab, dann ärgere ich mich darüber, weil ich mich umsonst so beeilt habe. Geht es dir auch manchmal so? Wir lassen uns von solchen Belanglosigkeiten einfach runterziehen.

 

Dankbarkeit kann man üben

 

Dankbar zu sein klingt für viele Menschen im ersten Moment etwas befremdlich. Aber man kann es üben. Fokussiere dich jeden Tag auf positive Ereignisse, wenn es dir hilft schreibe jeden Tag 2-3 Dinge auf, die dir gelungen sind, die besonders schön waren oder was dich an diesem Tag besonders begeistert hat. Denke positiv!

 

Damit legst du den Grundstein für deine eigene Danke-Liste. Sie sorgt sofort für positive Gefühle, wenn du dir bewusst machst wofür du alles dankbar sein kannst. Ich habe dir eine Vorlage gebastelt, die du benutzen kannst. Schreibe 99 Dinge auf, für die du dankbar bist. Das können materielle Dinge sein, das können aber auch soziale Verbindungen, die Liebe, das Leben sein!

 

Hier findest du die Vorlage!

 

Das Glück wird dich finden durch dein Dankbarkeitstagebuch

 

Ich habe mit meiner Liste schon begonnen, sie ist wie ein Dankbarkeitstagebuch. Sie wächst jeden Tag, tatsächlich fallen mir auch nicht auf Anhieb 99 Dinge ein. Aber ich bin sehr dankbar, dass ich meine Berufung gefunden habe, dass ich das Glück habe gute Freunde zu haben, dafür das ich gesund bin, für die gute Zusammenarbeit in meinem Team,.. je mehr sich die Liste füllt wirst du feststellen, wie viel unendlich schöne Dinge in deinem Leben sind, du musst es nur sehen. Dann fühlt man sich gleich wie Hans im Glück 🙂

 

Möchtest du mehr inspirierende Artikel lesen?

Dann trage dich ein. Hier klicken!

 

 

 

Positive Gefühle auf Abruf

Schau dir die Liste regelmäßig an. Man realisiert, dass es sich nicht wirklich lohnt über ein verpasstes Geschäftsessen verärgert zu sein. Du wirst sensibilisiert für das was du alles hast! All diese positiven Gefühle verankern sich in dir und so wird die Liste dir, auch in schlechten Zeiten, ein guter Begleiter sein.

 

 

Dankbarkeit und Erfolg – wissenschaftlich belegt

Auch die Forschung hat bewiesen, dass man Dankbarkeit trainieren kann. Wenn du nicht überall in deinem Leben Probleme siehst, sondern Herausforderungen, die gemeistert werden wollen, aktiviert sich das Belohnungszentrum im Gehirn. Je häufiger du positive Gefühle empfindest desto größer wird dieses Belohnungszentrum. Dadurch entsteht eine positive Ausstrahlung die dafür sorgt, dass sich dir ganz neue Türen öffnen. Das Leben ist wie ein Spiegel, es lächelt zurück, einziger Haken: du musst zuerst lächeln 🙂

 

Wenn du mehr darüber wissen willst, findest du in diesem Artikel des Spiegels Erläuterungen zu einer Studie zum Thema Dankbarkeit – sehr spannend!

 

Das bedeutet: dankbare Menschen fühlen sich besser, sind glücklicher und sie gestalten ihr Leben erfolgreicher. Also, wann fängst du mit deiner Danke-Liste an?

Gute Gründe für die Danke-Liste

 

Hier nochmal im Schnelldurchlauf, was es dir bringt dankbar zu sein und eine Danke-Liste zu führen:

 

  • Die Liste lenkt deine Aufmerksamkeit auf all das Schöne in deinem Leben, auch wenn es vielleicht noch nicht so perfekt ist wie du es dir wünscht
  • Je mehr die Dankbarkeit in dein Bewusstsein rückt, desto mehr ist dein Kopf auf Glück und Erfolg ausgerichtet
  • Probleme als Herausforderung sehen und daran zu wachsen eröffnet neue Möglichkeiten
  • Du wirst sehen, die Welt wird dir wohlgesonnen sein, weil sich deine Wahrnehmung verändert
  • In schlechten Zeiten hilft die Danke-Liste dir, das Gute in deinem Leben wieder wahrzunehmen

 

Wenn du die 99 Punkte gefunden hast, dann kannst du eine gute Auswertung darüber fahren, welche deiner Lebensbereiche du gut aufgestellt bist. Kennst du die wichtigen Lebensbereiche? Es sind die Folgenden:

  • Beruf & Karriere
  • Spiritualität
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Persönliche Weiterentwicklung
  • Partnerschaft
  • Beziehungen

In welchen dieser Bereiche bist du schon da angekommen, wo du sein möchtest? In welchen Bereichen möchtest du dich doch noch weiterentwickeln. Sortiere deine Einschätzung auf einer Skala von 1 bis 10 jeweils ein. Das heißt konkret: Wie steht es aktuell um deine Karriere? Wo möchtest du landen? Beispiel: Aktuell stehe ich bei einer 4 (abgeschlossene Ausbildung, erste Berufserfahrung, abgeschlossene Aufstiegsfortbildung). Mein Ziel ist, dass ich in 3 Jahren bei einer 6 liege. Dies könnte beispielsweise bedeuten, dass du erste Projekterfahrung gesammelt hast und erste Führungsverantwortung für dein Projektteam übernommen hast.

Was du bedenken musst: Jeder Mensch definiert sich seine Skala selbst. Nur weil es für den einen erstrebenswert ist viel Geld zu haben, heißt das nicht, dass das für dich auch so sein muss. Vielleicht ist dir deine persönliche Weiterentwicklung viel wichtiger. Meine Empfehlung: Mache dir intensive Gedanken um deine einzelnen Lebensbereiche. Du kannst nur ein dauerhaft glückliches Leben führen, wenn in allen Bereichen eine Ausgewogenheit besteht.

 

Aber starte jetzt erstmal mit deiner Dankbarkeitsliste. Wie schon gesagt, ich habe dir eine Vorlage gebastelt. Du kannst sofort loslegen 🙂

Deine Julia

PS: Wie du weißt habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, Menschen beim Finden ihrer Wünsche und Ziele, ihrem beruflichen und damit bedingt auch ihrem privaten Lebensweg zu unterstützen.

Mein Workbook zum Thema „Positives Denken und positives Handeln“ findest du hier.

PPS: Die Danke-Liste zum kostenfreien Download findest du hier.